DML AB K-Radmodell

Image

Im Rahmen des Projektes Durchmesserlinie Appenzeller Bahnen (AB) ist geplant, dass das neue Rollmaterial auf den beiden zu verbindenden Ästen von St. Gallen nach Trogen respektive Appenzell freizügig verkehren kann. Da die beiden Linien jedoch eine unterschiedliche innere Weichengeometrie aufweisen, muss das Radprofil beide Weichenkonfigurationen in den verschiedenen Verschleisszuständen uneingeschränkt befahren können.

 

Basierend auf Erfahrungen in Deutschland und Abklärungen an den bestehenden Weichenanlagen wird in Anlehnung an das sogenannte Karlsruher Modell eine Radprofilform „28 Typ A“ vorgesehen, die technisch betriebssicher die Gleise und Weichen der Trogener Bahn und der Strecke St. Gallen - Gais - Appenzell befahren kann.

 

Das KPZ Fahrbahn wurde damit beauftragt, für die Appenzeller Bahnen ein Plangenehmigungsgesuch für den Einsatz des Karlsruher Modells zu erarbeiten.

 

Wir unterstützen auch Sie bei der Einführung von innovativen Lösungen angefangen von der Konzeption bis zur Genehmigung durch die verantwortlichen Aufsichtsbehörden.